Angemessene Unternehmenssteuerung in KMU

Sie sind im Kreditvertrieb einer Bank tätig und bekommen von Ihren Kunden Antworten auf Ihre Fragen, die Sie nicht weiterführen. Die Problematik stellt sich in der Regel durch die gehalt- und inhaltslosen eingereichten Unterlagen des Betriebs dar. Sie können Ihrem Kunden nicht weiterhelfen, ohne dass Sie Antworten auf tiefergehende Fragen bekommen.

Zielsetzung

Die Teilnehmer lernen in diesem Workshop, dass nicht nur Daten aus der Finanzbuchhaltung für Ihre Arbeit wichtig sind. Anhand von Praxisbeispielen wird die Aussagefähigkeit und Notwendigkeit der Einbeziehung weiterer Informationen dargestellt, die aus anderen IT-Systemen generiert werden können.

Zielgruppe

Kreditinstitute, Mitarbeiter im Kreditvertrieb

Inhalte des Workshops

  • Fehlendes Controlling als Ursache für Unternehmensinsolvenzen
  • Was ist Unternehmenssteuerung
  • Praxisbeispiel: Kurzfristige Erfolgsrechnung insbesondere Problematik Vorratsbewertung
  • Praxisbeispiel: Liquidität als Indikator für Rentabilität des Unternehmens
  • Praxisbeispiel: Notwendigkeit von Profitcenter- und Deckungsbeitragsrechnungen
  • Praxisbeispiel: Effiziente Vor- und Nachkalkulation mit Hilfe von EDV-Systemen
  • Praxisbeispiel: Unentbehrliche Planungselemente
  • Praxisbeispiel: Kennzahlen zur Risikofrüherkennung

Johannes Müller (CMC/BDU) gibt in diesem Seminar seine wertvollsten Tipps preis, die er in seiner knapp 40-jährigen Laufbahn gesammelt hat.

Maximale Teilnehmerzahl: 30.

Bei Interesse, Nachfragen oder für Anmeldungen können Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 05223/13144 erreichen.